Suche

ZDF-Aktion Teil 3

Nachstehend der dritte offener Brief von DEIN-Vorstand in der Cause ZDF. Wieder an den Intendanten Dr. Bellut. Nicht mehr höflich, sachlich und formal korrekt. Er will „aussitzen.“ Wir lassen nicht locker. Und verschärfen den Ton.


"

Sehr geehrter Herr Dr. Bellut,


ist es die Arroganz der Medienmacht eines öffentlich-rechtlichen Senders, oder die Arroganz eines abgehobenen Intendanten oder beides, die einen berechtigten Protest ignorieren lässt?


Muss man bei einem Gehalt von rund 400.000 Euro im Jahr die Zahler der Rundfunkgebühren nicht mehr ernst nehmen?


„Das ZDF ist ein modernes Medienunternehmen“

heißt es auf Ihrer Website.


Es heißt aus gutem Grund eben nicht

„modernes Medienmanipulationsunternehmen.“


Die Headline vom 21.11.2021 war aber manipulativ. Eine journalistisch unwürdige Auslassung und Verdrehung. Eine Geringschätzung der Zuschauer. Eine Missachtung Ihres Auftrages. Und letztlich ein Versagen des Senderleiters. Der sind Sie.


Und Sie ducken sich weg. Vielleicht rechnen Sie mit dem üblichen kollektiven Vergessen. Das wird nicht passieren. Meinerseits rechne ich mit einem weiteren Anwachsen des Protestes. Bis wir die volle Aufmerksamkeit von zuständigen Gremien, Öffentlichkeit und

anderer Medien erreichen.

Insofern bin ich bin zuversichtlich, den / die Verantwortlichen für die Headline ausfindig zu machen und formalrechtliche Schritte folgen zu lassen. Es wird sich herausstellen, ob oder inwieweit ein Intendant sich seiner Verantwortung entziehen kann.


Mit freundlichen Grüßen

Dipl.sc.pol.Leo Sucharewicz

DEIN - Demokratie und Information e..V.

"



Weitere Protestbriefe mit deutlichen Worten gegen die dreiste antiisraelische Manipulation gehen an bellut.t@zdf.de.


Nächster Schritt: DEIN entwickelt ein Dossier mit einer Sammlung antiisraelischer ZDF-Sünden.