Suche

Wenn nur die Referenz bleibt

Aktualisiert: Jan 22

Der mit 11.000+ Twitter-Followern nicht ganz unbedeutende @WayneSchlegl_ setzt folgendes Bild auf Twitter ab:



Der Shitstorm und die paar entlastenden Stimmen sind einfach auf Twitter nachzuverfolgen. Erklärt wird das Bild mit einer humoristisch / parodischen Anspielung auf die Erstürmung des Kapitols und das Bild eines Beteiligten, der ein T-Shirt mit der Aufschrift "Camp Auschwitz" trägt.


Bevor ich versucht habe, die Pointe zu bewerten, wollte ich sie verstehen. Und es gelingt mir nicht.


Das doppel 's' bei Ausschwitz wird mit der Tatsache erklärt, dass Viele Auschwitz nicht richtig ausschreiben können.


Und warum ein Boot-Camp - offenbar eine "Besserungsanstalt" - als Bild?


Aber wo liegt der "Witz", der Bogen zwischen Capitol / Riots / Sweatshirt / Boot-Camp und eben Au(s)schwitz?


Es fällt auf, dass einzig und alleine durch die Referenz "Auschwitz" hier irgendein inhaltlicher Bogen entsteht. Denn ohne diese gibt es keine Verbindung zwischen den Riots am Capitol, dem Foto eines Boot-Camp tituliert als "Camp Ausschwitz" und die Anspielung auf eine verbreitete falsche Schreibweise.


Ohne Auschwitz kein "Witz".

Kein Witz.