€ 6.775

von € 20.000

 

Crowd Funding

1948. Multimedia.

multimedial | interaktiv | digital

Wie war das mit dem Crowd Funding

vor einem Jahr?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ž  Wir haben das Crowd Funding auf unserer Website geführt.

ž  Haben erklärt, dass wir die historische Wahrheit hinter dem

Informationsballast palästinensischer Propaganda hervorholen.

 

ž  Ihr habt gespendet. Insgesamt 25.000 Euro. Das war großartig!

 

ž  Wir haben mit dem Geld die Ausstellung produziert.

Und seither?

Seither düst „1948“ durch Deutschland.

ž  Über 20.000 Besucher in vier Monaten und an fünf Orten.

ž  100.000 werden es bis Frühjahr 2019.

ž   Immer mehr Prominente stellen sich hinter die Ausstellung - s. hier.

ž   Anfragen kommen aus Österreich, der Schweiz, Polen, Brasilien
      und Irland und reichen bis weit ins Jahr 2019.

ž   Ein zweites Set der Ausstellung ist fast schon ausgebucht.

ž   Ein drittes Set geht bald in Produktion.

ž   Die Reaktion der Besucher ist überwältigend. Lehrer, Schulklassen,
      Privatleute geben uns begeistertes Feedback.

ž   Nicht alle sind begeistert. Palästinensische Websites giften herum. 
      Ihre jahrelange Propaganda wird entlarvt. Sie können die
      historischen Fakten nicht widerlegen.

 

Und jetzt? Jetzt beginnt Phase II.

Im Zentrum steht 1948. Multimedia. Das ertse Kapitel dieser Webplattform behandelt das Thema "Flucht und Vertreibung". Damit entlarvt die Plattform ein für alle Mal den Kern der palästinensischen Dauerpropaganda.

So viel vorab:  Vertrieben wurden ca. 900.000 Juden aus arabischen Ländern, die dort seit 2.000 Jahren beheimatet waren. Und 40.000 aus der Westbank. Geflüchtet sind ca 700.000 Araber aus Palästina, die zur Hälfte ab den 1930er Jahren eingewandert waren. Die meisten flüchteten vor der Drangsalierung durch die Mufti-Milizen und dem Krieg, mit dem die arabischen Armeen das Land überzogen.

Aufbau und Didaktik von 1948. Multimedia basieren auf dem technisch-medialen state of the art. Und der Inhalt hat es in sich. Er beantwortet Fragen wie:

 

ž  Wie und warum wurden arabische Flüchtlinge mehrfach gezählt?

ž  Wer erklärte wen zu Flüchtlingen?

ž  Wer wurde plötzlich Palästinenser?

ž  Wieso wurden aus 700.000 Geflohenen mehr als 5,5 Millionen                   Flüchtlinge?

ž  Was geschah mit den vertriebenen Juden in Israel?

Die Vorteile einer Webplattform

liegen auf der Hand:

 

ž   Das Web ist überall und nimmt bereits heute bei jüngeren Generationen
      den wichtigsten Platz unter allen Medien ein. Durch die Webplattform
      erreichen wir jeden PC und jedes Smartphone.

ž   Nur die Webplattform bietet die Flexibilität, um den historischen               
     Tatsachen rund um die Staatsgründung Israels voll Geltung zu               
     verschaffen: Filme laufen neben Bildern, die durch Texte und Audio       
     vertieft werden können.

ž   Auf der Webplattform bietet sich dem Besucher die Möglichkeit,             
      interaktiv zu bestimmen, welche Themen er wie und in welcher               
      Reihenfolge angezeigt bekommen möchte.

ž   Die Webplattform begegnet dem bis heute andauernden                         
      propagandistischen Dauerfeuer gegen Israel.

In Phase II machen wir ernst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1948. Multimedia wird flankiert vom 1948 BuchViele Besucher der Ausstellung verlangen weiterführende Literatur, vertiefte Details und Quellenangaben. Es kann von Besuchern der Ausstellung erworben werden und wird für Schulen und Schüler subventioniert.

Das Glossar wird auf 200 Begriffe erweitert und umfasst dann alle relevanten Personen, Orte, Ereignisse und Organisationen. Beispiel: Amin Al-Husseini, der Mufti. Er ließ über 1.000 arabische Oppositionelle ermorden, paktierte mit Hitler, finanzierte mit Geldern der Nazis fünf Milizen, die brutale Überfälle begingen und ist ursächlich mit verantwortlich für den Krieg 1948. Aber: in der palästinensischen Propaganda wird er als Märtyrer verehrt. Das Glossar wird auch online gestellt, die Begriffe können gegoogelt werden.

Noch haben wir keine Pressemeldung versandt, um 1948 anzukündigen. Die Ausstellung hat eine fabelhafte Eigendynamik. In Phase II solle sie aber mit den anderen 1948-Projekten bundesweit, in der Schweiz und in Österreich bekannt werden. Dafür haben wir ein professionelles Promotion Konzept entwickelt.

Ausstellung, Webplattform und die weiteren Komponenten zusammen nennen sich " Projekt 1948".

 

Wie viel Budget wird benötigt?

Das lässt sich nur abschätzen. Denn wie bei jedem großen Vorhaben, wird der Aufwand für die finale Konzipierung und Programmierung laufend angepasst werden.

 

Fest steht: Ein Mindestbudget von 20.000 Euro wird aber in jedem Fall benötigt. Alleine die Initialkosten für die technische Arbeit an der Webplattform (multimedial, interaktiv) werden rund 5.000 Euro kosten. Interviews, weitere Recherchen und Lizenzkäufe für Bilder, Filme und Audios werden weitere relevante Summen in Anspruch nehmen.

Fest steht auch: Je mehr Budget, desto besser die Plattform.

Die gute Nachricht: neben dem Crowd Funding haben wir bereits einige Spendenzusagen. Zudem besteht nun auch die Möglichkeit, die Arbeit von DEIN durch fördernde Mitgliedschaften kontinuierlich zu unterstützen.

 

Unten halten wir Euch immer auf dem aktuellen Stand, wie nach wir schon an der Zielmarke von 20.000 Euro sind.

 

Das gibt's für Deine Spende:

 

Ab 10 Euro erhältst Du ein 1948-Zertifikat. Ab 25 Euro gibt es ein kleines Präsent und natürlich auf Wunsch immer eine steuerabzugsfähige Spendenquittung.

 

Du kannst über PayPal spenden - einfach auf den Betrag unten klicken.

Oder per Überweisung auf unser Konto. Vorteil:

Die PayPal-Gebühren fallen weg und Deine Spende kommt zu 100% bei uns an. 

 

DEIN e.V. - Verein für Demokratie und Information

Bank: HypoVereinsbank

IBAN: DE89 7002 0270 0020 0234 13

BIC: HYVEDEMMXXX

Verwendungszweck: Spende 1948

Damit wir eine Spendenquittung ausstellen können, benötigen wir Namen und Anschrift, am besten per Mail an 1948@dein-ev.net.

Das sind wir

Ein Verein, in dessen Name bereits der Schwerpunkt steht: DEmokratie und INformation e.V., kurz DEIN. In ihm arbeiten Politikwissenschaftler, Historiker und andere Experten. Sie engagieren sich für historische Wahrheit, begleiten analytisch die Entwicklung unserer medialisierten Demokratie und reagieren. Sie bekämpfen Geschichtsverzerrung und Hasspropaganda. Gut für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung.  

Wer mehr über uns wissen will, schreibt uns einfach eine Email:

message@dein-ev.net